Januar 10

Rückblick auf mein Lesejahr 2016 – Teil 2

Der Rückblick wird doch ausführlicher, als ich anfangs dachte. Hier also nun der zweite Teil (zum ersten geht es hier). Diesmal mit meiner Lieblings-Buchserie, meinen Lieblingskrimis und den Top 5 der von mir – weil zum ersten Mal gelesen – neuentdeckten Autoren.

 

Die 5 besten Neuentdeckungen 2016

Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich hier nicht (nur) um ganz neue Sterne am Autorenhimmel, sondern auch um sehr bekannte Autoren, die mir bisher immer wieder durch die Lappen gegangen sind – aus welchen Gründen auch immer. Autoren, die ich ganz persönlich 2016 zum ersten Mal gelesen habe und die mich begeistert haben in alphabetischer Reihenfolge:

  1. Neil Gaiman. Mag manchem von euch seltsam erscheinen, aber ich habe bis zum letzten Sommer keinen Roman von ihm gelesen. Neugierig gemacht hatte mich eine kurze Buchbesprechung in einer Zeitschrift. Und so griff ich zu „Der Ozean am Ende der Straße“. Ein bildgewaltiger Ausflug in kindliche Alptraumwelten. Dass ich zwischenzeitlich immer wieder an den Film „Coraline“ erinnert wurde, ist kein Zufall, denn die Vorlage für den Film stammt ebenfalls von Neil Gaiman. Lesen macht einen eben nie dümmer. 😉 Bestimmt nicht der letzte Roman von ihm, den ich mir gönnen werde. https://www.amazon.de/Ozean-Ende-Stra%C3%9Fe-Roman/dp/3847905791 
  2. Patricia Highsmith. Auch das wird viele von euch wundern: Ich habe nie zuvor einen Roman von ihr gelesen. Es hat sich einfach nicht ergeben – keine Zeit, nicht daran gedacht, Cover gefiel mir nicht, die falschen Leute haben sie empfohlen usw. Außerdem kenne ich ja einige Verfilmungen, da muss ich doch nicht lesen, oder? Ausreden gibt es viele. Dass ich mich nun doch endlich durchgerungen habe, einen ihrer Romane zu lesen, lag an einem anderen Krimi, der mit „wie Highsmith“ beworben wurde. Entschieden habe ich mich für „Der Stümper“. Und bin immer noch restlos begeistert. Spannend und hoch dramatisch. https://www.amazon.de/St%C3%BCmper-detebe-Patricia-Highsmith/dp/3257234031 
  3. Andreas Séché. Dass man viele Autoren mehr oder weniger persönlich kennenlernt, ist sicher ein großer Vorteil, wenn man selbst Autorin und Mitglied in einem renommierten Forum ist. So kommt es, dass man auch mal zu Namen greift, die nicht unbedingt in aller Munde sind. Weil man zum Beispiel im Forum den Kollegen als sympathisch erlebt und dadurch neugierig auf seine Bücher wird. Zu dieser Kategorie gehört Andreas Séché. Gelesen habe ich seinen Roman „Zeit der Zikaden“. Voller Poesie und Grausamkeit – geht es doch um das Leben in einer Diktatur – und dennoch auch voller Hoffnung. Wunderbar! Und nicht mein letzter Roman von Andreas Séché. https://www.amazon.de/dp/3869131918/ref=pd_lpo_sbs_dp_ss_1?pf_rd_p=556245207&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=3869131063&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=W4YB85YAFN9KHDHDPY45 
  4. Alf Stiegler. Noch ein geschätzter Kollege aus dem Montségur Autorenforum, nach dem ich auf anderem Wege (noch) lange hätte suchen müssen. Hier war es sein Roman „WetGrave“, der mich ausgezeichnet unterhalten hat. Eine ausführliche Rezension könnt ihr hier lesen, deshalb spare ich mir jetzt die Worte. Allen, die klickmüde sind nur ein kurzes Fazit: Spannender ScienceFiction mit vielen Gänsehaut- und Horrorelementen und einem durch und durch ungewöhnlichen Protagonisten. Macht schrecklichen Appetit auf mehr!  https://www.amazon.de/WetGrave-Alf-Stiegler-ebook/dp/B01HOE5XI8
  5. Sharon Taylor. Wie ich auf Sharon Taylors Roman „Deep Pleasure – Sanfte Begierde“ aufmerksam wurde, habe ich bereits im ersten Teil meines Lese-Rückblicks geschildert. Auch, wie sie es geschafft hat, mich an ein Genre heranzuführen, um das ich bisher immer einen großen Bogen gemacht habe – Erotik-Romane. Deshalb darf Sharon Taylor auf keinen Fall in dieser Liste fehlen. 🙂 https://www.amazon.de/Deep-Pleasure-Begierde-Sharon-Taylor-ebook/dp/B01HVZ3MPG

 

Hast gedacht … Lieblings-Krimis, Lieblings-Serie und mein besonderer Lesemoment rücken vor in Rückblick Teil 3. Die Frau schreibt zu viel! 😉

Teil 1




Copyright 2016. Alle Text-Rechte bei der Autorin.

Veröffentlicht10. Januar 2017 von YveW in Kategorie "Lesestoff", "Persönliches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.